Ethische Investmentpolitik

Sozialverantwortlichkeit und verantwortliche Investments

Sydinvest übt ihr sozialverantwortliches Verhalten primär durch die Art und Weise aus, wie das Vermögen der verschiedenen Teilfonds verwaltet wird. Bei der Planung der Vermögensverwaltung in den Teilfonds der Sydinvest legen wir besonderes Gewicht darauf, die Prinzipien für verantwortliche Investments der Vereinten Nationen – UNPRI-einzuhalten. Das heißt u. a., dass

  • Bereiche wie Umwelt, soziale Verhältnisse und gutes Management, kurz ESG (Environmental, Social and Corporate Governance) in unsere Investmentprozesse einbezogen werden
  • wir durch Beteiligungsengagements auf die Unternehmen Einfluss nehmen werden, die nicht ganz unseren Erwartungen im Hinblick auf ESG-Themen gerecht werden.

UN-Prinzipien für verantwortliche Investments (UNPRI):

  1. Wir werden ESG-Aspekte in unsere Investmentanalyse- und Entscheidungsprozesse einbeziehen.
  2. Wir werden als Anteilseigner aktiv ESG-Themen in unsere Eigentümerpolitik und -praxis integrieren.
  3. Wir werden auf angemessene Offenlegung von ESG-Themen bei den Unternehmen und anderen achten, in die wir investieren.
  4. Wir werden die Akzeptanz und die Umsetzung der Prinzipien im Finanzsektor vorantreiben.
  5. Wir werden zusammenarbeiten, um die Effektivität bei der Umsetzung der Prinzipien zu steigern.
  6. Wir werden über unsere Aktivitäten und Fortschritte bei der Umsetzung der Prinzipien berichten.

Sydinvest setzt sich ebenfalls für die Förderung der übrigen UNPRI-Prinzipien ein; wir fordern Unternehmen, in die wir investieren und mit denen wir zusammenarbeiten, zur Offenheit bezüglich der ESG-Themen und ihrer Umsetzung der Prinzipien auf. Schließlich werden wir in unseren Geschäftsberichten über die Umsetzung der Prinzipien in Sydinvest informieren.

Auf diese Weise versuchen wir global auf die Unternehmen einzuwirken, in die wir investiert haben und mit denen wir zusammenarbeiten, damit sie in höherem Maße zur globalen Nachhaltigkeit und einer umfassenderen sozialen Verantwortlichkeit beitragen. Sydinvest unterzeichnete im April 2010 die UNPRI-Richtlinien und hat sich damit verpflichtet, ESG-Aspekte bei der Wahl von Aktien und Unternehmensanleihen für unsere Teilfonds zu berücksichtigen.

Sydinvest basiert auf einer Wertgrundlage, die bedeutet, dass wir nicht in Unternehmen investieren, die allgemein anerkannte internationale Konventionen und Normen missachten, u.a. diejenigen, die von den Vereinten Nationen im "Global Compact" formuliert worden sind; diese betreffen die Haltungen von Unternehmen zu Menschen- und Arbeitnehmerrechten, Umweltfragen und Korruption.

 

UN Global Compact – Globaler Pakt der Vereinten Nationen:
Menschenrechte
1. Das Unternehmen respektiert die international verkündeten Menschenrechte und fördert ihre Einhaltung.
2. Das Unternehmen sichert, dass es nicht bei Menschenrechtsverletzungen mitwirkt.
Arbeitnehmerrechte
3. Das Unternehmen respektiert die Rechte ihrer Beschäftigten, sich gewerkschaftlich zu betätigen und erkennt ihr Recht auf Kollektivverhandlungen effektiv an.
4. Das Unternehmen unterstützt die Abschaffung aller Formen von Zwangsarbeit.
5. Das Unternehmen wirkt an der effektiven Abschaffung von Kinderarbeit mit.
6. Das Unternehmen unterstützt den Ausschluss jeder Diskriminierung in Bezug auf Beschäftigung und Beruf.
Umwelt
7. Das Unternehmen nimmt eine vorsorgende Haltung gegenüber Umweltgefährdungen ein.
8. Das Unternehmen ergreift Initiativen zur Förderung eines größeren Umweltbewusstseins.
9. Das Unternehmen ermutigt zur Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien.
Korruptionsbekämpfung
10. Das Unternehmen tritt gegen alle Arten der Korruption ein, einschließlich Erpressung und Bestechung.
 

Kooperation mit GES
Um zu sichern, dass die Investments von Sydinvest den Kriterien für nachhaltige Investitionen mit ESG-Inhalt entsprechen, kooperiert Sydinvest mit der Gesellschaft GES Investment Services (GES).

Die Zusammenarbeit umfasst u.a. folgende Bereiche:

  • GES führt zweimal jährlich ein Screening der Investitionen in den Teilfonds durch, die in Aktien und Unternehmensanleihen reifer Märkte investieren, um diejenigen Unternehmen zu identifizieren, die nicht richtlinienkonform handeln;
  • zweimal jährlich führt GES in Teilfonds, die in Schwellenlandaktien investieren, nicht nur ein Screening der reifen Märkte durch, sondern auch ein erweitertes Screening, das Investitionen in Waffen umfasst, sowie ein Rating der Exponierung der Unternehmen gegenüber ESG-Themen und ein Rating ihrer Bereitschaft, hiermit verbundene Problemstellungen zu hantieren;
  • GES stellt nicht-richtlinienkonformen Unternehmen Fazilitäten für einen Dialog und ein aktives Beteiligungsengagement zur Verfügung;
  • GES hält bezüglich der Schwellenländer eine intensive Bereitschaft und ein Engagement gegenüber Unternehmen aufrecht, wenn man zu der Auffassung gelangt ist, dass die Bereitschaft der Unternehmen in Bezug auf ESG-Themen mit den potentiellen identifizierten Risiken nicht übereinstimmt;

Die Beeinflussung der Unternehmen durch einen Dialog stellt die Grundlage unserer Arbeit im Bereich sozialverantwortlicher Investments dar. Diese Arbeit kann dazu führen, dass wir Unternehmen aus dem Investmentkreis ausschließen, in den die Teilfonds von Sydinvest investieren können. Dazu kann es kommen, wenn:

  • das Geschäftskonzept des Unternehmens im Widerspruch zu den vorgegebenen Normen steht und wir der Auffassung sind, dass dies sich nicht ändern kann, also beispielsweise Unternehmen, die gegen die internationale Konvention gegen die Herstellung von Clusterbomben verstoßen;
  • nicht richtlinienkonforme Unternehmen, die es ablehnen, in einen Dialog einzutreten;
  • nicht richtlinienkonforme Unternehmen, mit denen ein Dialog besteht, die jedoch nicht in ausreichendem Maße konkrete Maßnahmen ergreifen.

Sydinvest hat ein Komitee gegründet, das dazu Stellung nimmt, welche Unternehmen unseren Investmentkreis verlassen müssen.

UNPRI: List of Reported Indicators

Exklusionsliste der Sydinvest