Quartalsprognose: Dänische Anleihen

Datum: 04. November 2019 - 10:45 Uhr

Erwartungen an das nächste Quartal

Die US-Zinsen gaben infolge von trüben Wachstumsaussichten für die Wirtschaft markant nach. Die Konjunkturbelebung in den USA weist allmählich Schwächezeichen auf und mehrere Wachstumsindikatoren zeigen in Richtung eines niedrigeren Wachstums. Die US-Notenbank, Fed, gibt weichere Töne von sich und kündigte an, dass nicht länger Liquidität von den Finanzmärkten abgezogen werde. Ferner stellt die Fed Zinssenkungen in Aussicht, um das Wachstum und die Inflationserwartungen zu stützen. Die Zinsmärkte haben weitgehend eine Zinssenkung im Rahmen der anstehenden Fed-Sitzung Ende Oktober eingepreist, und weitere Zinssenkungen scheinen unvermeidbar.

In Europa sind die Zinsen ebenfalls unter Druck geraten, nachdem die Europäische Zentralbank, EZB, bekannt gab, dass die Zinsen bis ins 2. Halbjahr 2020 auf ihrem Rekordtief belassen werden. Die EZB wird während der nächsten Monate weitere Maßnahmen ergreifen, um die Geldpolitik zu lockern, beispielsweise die Einleitung eines neuen Aufkaufprogramms, zumal die Inflationserwartungen aus EZB-Perspektive sehr niedrig sind. Für das kommende Quartal gehen wir davon aus, dass die Zinsen auf den sehr niedrigen Niveaus verharren werden.

In Dänemark folgten die Zinsen diesem Abwärtstrend und der Zinssatz für die maßgebliche 30-jährige Hypothek lag vorübergehend bei 0,5 Prozent. Dieser liegt aktuell erneut bei 1 Prozent, es wird jedoch zahlreiche Umwandlungen von Hypotheken mit Kündigungsfrist Ende Oktober geben. Im Gegensatz zum Juli besteht kein wesentlicher Mangel an Duration unter den Investoren, und der Verkauf von kündbaren Hypothekenanleihen war daher auch geringfügig schwieriger als bisher. Wir verfolgen sehr genau den Markt für kündbare Hypothekenanleihen, zumal dieser die größten Renditen bietet, jedoch gleichzeitig auch die größten Risiken. Die größten Gefahrensignale gehen anscheinend von der steigenden Duration – infolge von anziehenden Zinsen und einer steileren Zinskurve in den USA – aus. Am kurzen Ende der Zinskurve folgte die dänische Notenbank den Zinssenkungsschritten der EZB und dieser Trend dürfte unseres Erachtens vorerst anhalten.

Zurück